Planen Bauen Sichern
Bauarbeiter -damals-

2009  Solides Wachstum und stabiles Geschäft

Selbstverständlich spürt das Unternehmen die Krise auch, kann aber immer noch zufrieden in die Zukunft blicken. Die Kundentreue und die hohe Weiterempfehlungsquote sichert uns in diesen unruhigen Zeiten ein solides Bestandsgeschäft und ein verhaltenes Wachstum im Neukundenbereich. Unsere Kunden bestätigen uns immer wieder neu: Qualität setzt sich durch.

Inbetriebnahme einer Photovoltaik-Anlage 29 kw Peak.


2008  Augel definiert sein gewachsenes Konzept

Mit der Entwicklung eines neuen Corporate Design soll den Kunden und Interessenten schnell und einprägsam die Kernkompetenzen der Augel Bauunternehmung übermittelt werden.

Neues CD – Planen - Bauen - Sichern

Aktualisierung des Logos, um auch damit die fortschrittliche Entwicklung des Unternehmens zu dokumentieren.


2007  Neubau einer weiteren Gerätehalle

Bau einer zusätzlichen Gerätehalle und Einführung eines neuen logistischen Verfahrens zur Optimierung der Organisation aller Geräte und Fahrzeuge des Unternehmens.


2006  Augel Serviceoffensive

Die stetige Verbesserung und Optimierung der Serviceleistungen sind ein elementarer Bestandteil der Unternehmensstrategie der Johann Augel Bauunternehmung GmbH. Augel bietet ein umfassendes Spektrum an Leistungen für seine Kunden, die permanent überprüft, verbessert und erweitert werden.


2004  Strategische Neuausrichtung in einem veränderten Markt

Durch die Implementierung eines regelmäßigen Strategie-Gespräches innerhalb der Führungsebene, wird eine langfristige Strategieplanung möglich und die Neuausrichtung der Johann Augel GmbH ständig überprüft und korrigiert.


2003  SCC - das Arbeitssicherheitsmanagementsystem

Augel schließt erfolgreich die SCC-Zertifizierung ab.

„SCC“ ist ein internationaler Standard für Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutz-Management für Technische Dienstleister, die in den Betriebsstätten des Auftraggebers tätig werden. Darin sind die Anforderungen an Unterauftragsnehmer einheitlich festgelegt worden. Als sog. Contractoren werden Fremdfirmen bezeichnet, die auf den Geländen der Kunden tätig sind und technische Dienstleistungen erbringen, wie zB. Wartungen, Montagen, Kran-, Reinigungs- und Isolierarbeiten.


2003  Generationswechsel abgeschlossen

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing (FH) Rolf Scharmann übernimmt zum Jahresbeginn die Gesellschaftsanteile von Hans-Peter Scharmann und ist somit in 3. Generation 100% Gesellschafter und Geschäftsführer der Firma Johann Augel GmbH.


2003  Qualitätsmanagement nach DIN ISO 9001 ff

Für das Jahr 2002 hatten wir uns das Ziel gesetzt, die Zertifizierung nach der DIN ISO 9001:2000 zu absolvieren. Das Zertifizierungs-Audit wurde im April 2002 erfolgreich abgeschlossen.


2000  Der Jahrtausendwechsel

Der Jahrtausendwechsel wurde intensiv vorbereitet und war sowohl für die Produkte als auch für die Firma selbst ein normaler Jahreswechsel.


1999  Arbeitsschutz / Unfallvermeidung

Um den Anforderungen des Arbeitsschutzes nachzukommen, beschäftigt sich die Firma Augel im Bereich Mineralölindustrie schon seit einigen Jahren mit den erhöhten Anforderungen des SCC ( Sicherheits-Certifikat für Contraktoren ). Im Jahre 1999 wurden alle Führungskräfte des Firma Augel entsprechend den Anforderungen zu einer SGU-Fachkraft ausgebildet.


Daimler Chrysler

1999  SABA-Fachbetrieb

Aufgrund der langjährigen Erfahrung unseres Fachpersonals auf der Baustelle war es möglich, Mitarbeiter mit der Erstellung von Flüssigkeitsdichten Fugen auszubilden und die Zulassung als „Fachbetrieb SABA UWS System“ zu erreichen. Seit dieser Zeit können wir unseren Kunden die Komplettleistung der flüssigkeitsdichten Wannen und Fahrbahnen bieten. Dieser Bereich reicht bis zum Komplettservice als Wartungsvertrag.


1998  Die 3. Generation übernimmt Geschäftsführung

Am 01.01.1998 übernimmt Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Rolf Scharmann die Geschäftsführung des Unternehmens.


1998  Spezialisierung und Qualitätssicherung

Fremdüberwachung durch die Materialprüfungs- und Versuchsanstalt Neuwied. Für den Bereich Beton BII auf Baustellen wird die Firma Augel unter der Reg.-Nr. 1.5.2-12/0047 durch die Materialprüfungs- und Versuchsanstalt Neuwied überwacht.


1995  Der neue Firmensitz

Neubau des Bürogebäudes Windkaulweg. Moderne Raumteilung mit Schranksystemen. 600 m² Bürofläche. Aufbau eines mordernen Netzwerks mit der Möglichkeit, beliebige Ausbau- und Erweiterungsstufen zu bilden.

Einrichtung eines neuen Archiv für die Bauaktenarchivierung, welche 30 Jahre aufbewahrt werden.

Umzug

1995  Zulassung zum WHG-Fachbetrieb

Durch die Mitarbeit von Herrn Walter Gerharz, als verantwortliche sachkundige Person in Fachbetrieben gemäß WHG §19I (Bild Zeugnis siehe Anlage) konnte dieser Schritt erfolgreich durchgeführt werden.


1995  Markeneintrag beim Deutschen Patentamt

Der Ausbau des Corporate Design der Firma Augel nimmt weitere Formen an. Am 22.03.1995 wird das Logosymbol der Firma Augel als Markenzeichen beim „Deutschen Patentamt“ eingetragen.


  • Nuerburgring
  • Nuerburgring

1982  Bau der Dunlop-Kehre

Die Firma Augel ist maßgeblich am Bau der Tribünen in der Dunlop-Kehre am weltbekannten Nürburgring beteiligt.


1980  Umwandlung in eine GmbH

Der Inhaber Hans-Peter Scharmann holt sich einen weiteren Gesellschafter mit ins Unternehmen: Herrn Gottfried Groß, Leiter der Sparte Mineralöl- und Tankstellenbau, ein Hauptstandbein der Firma.


50 Jahre

1978  50-jähriges Bestehen der Bauunternehmung Johann Augel

Inhaber H.P. Scharmann


1969  Ruhestand der ersten Generation

Der Gründer Johann Augel geht in seinen wohlverdienten Ruhestand. Mitarbeiter und Nachfolger bedanken sich bei Johann Augel für seine enormen Leistungen beim Aufbau und der Führung des Unternehmens.


1966  Mineralöl und wie man es befördert und verkauft

Seit diesem Jahr beschäftigt sich das Unternehmen mit Servicearbeiten für Rohrleitungstransportgesellschaften gefolgt vom Tankstellenneu- und Umbau.


1963  Die Gründung der KG

Hans Peter Scharmann kommt als Kommanditist ins Unternehmen, um die Nachfolge anzutreten.


1957  Die jungen Kräfte im Unternehmen

Johann Augel, kinderlos, holt sich seinen Neffen Hans Peter Scharmann aus Voiswinkel bei Bergisch Gladbach in den Betrieb. Der damals 20 jährige macht im Betrieb seines Onkels am 20. Mai 1960 seinen Maurermeister und im Anschluss darauf am 16.09.1961 den staatlich geprüften Techniker mit Diplom.


1928  Gründung

Gründung der Firma Joh. Augel, Weibern durch den Inhaber Johann Augel am 1. April 1928. Das Betätigungsfeld ist der Handel mit Baumaterialien und das klassische Hochbauunternehmen.